Versandkosten: 5,99 €

Das Wesentliche

Kurkuma: der indische Safran mit 10 Vorteilen für Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden

kurkuma

Kurkuma hat sich in weniger als zehn Jahren zu einer unverzichtbaren Pflanze für Liebhaber natürlicher Gesundheits- und Wellnessanwendungen entwickelt. Aber was sind die Vorteile dieses Wundergewürzes? Wir verraten Ihnen alles über das neue goldene Leben aus der ayurvedischen Medizin.

Was ist Kurkuma?

Die Ursprünge von Kurkuma

Kurkuma longa oder turmeric?

Kurkuma oder Curcuma Longa ist eine krautige, mehrjährige Pflanze aus der Familie der Ingwergewächse, die hauptsächlich in Indien und Südostasien angebaut wird.

Die Rhizome der Kurkuma (der unterirdische Stängel der Pflanze, der voller Nährstoffe steckt) zeichnen sich durch ihre gelb-orange Farbe, ihre aromatischen Eigenschaften und die wohltuende Wirkung ihrer Inhaltsstoffe auf den Körper aus.

Die Rhizome werden acht Monate nach der Pflanzung geerntet, wenn der Stiel zu trocknen beginnt. Dann müssen sie in Wasser eingeweicht werden (da sie sehr hart sind), um die Haut abziehen zu können, und erneut getrocknet werden, bevor sie (frisch oder als Pulver) verzehrt werden können.

Man unterscheidet zwischen dem zentralen Teil des Rhizoms, der Kurkuma-Mutter, die wegen ihrer medizinischen Eigenschaften verwendet wird, und den Wurzeln um den Kern herum, den sogenannten Fingern, die für die Küche reserviert sind.

Die verschiedenen Namen, die der Kurkuma gegeben wurden, zeugen von der Vielfalt ihrer natürlichen Reichtümer: Kurkuma kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "das, was Farbe verleiht", aber es gibt auch andere Bezeichnungen, die insbesondere seine heiligen Bedeutungen betonen.

Im Englischen wird Kurkuma auch Turmeric genannt, was vom französischen "terre mérite" (verdiente Erde) abgeleitet ist, oder terra merita im Lateinischen, was sowohl auf die Wurzel der Pflanze als auch auf ihre zahlreichen positiven Eigenschaften hinweist.

Kurkuma, auch Safran der Armen genannt, ist ein ganz besonderes Gewürz, das durch seine geschmacklichen und therapeutischen Qualitäten glänzt.

Kurkuma: das heilige Gewürz Asiens

Kurkuma wird seit der Antike in Indien und in Süd-/Südostasien angebaut und genießt seit dem 15. Jahrhundert dank des Handels auf der Gewürzroute in Europa großes Ansehen.

Die ersten Erwähnungen der positiven Eigenschaften von Kurkuma finden sich in Sanskrit-Schriften aus dem 4. Jahrhundert sowie in Abhandlungen der chinesischen Medizin.

Kurkuma spielt im täglichen Leben der indischen Gesellschaft eine wichtige Rolle. Kurkuma longa ist das Hauptgewürz für viele Gerichte und wird auch als Opfergabe für die Götter während der Divali-Feierlichkeiten, bei der Hochzeitszeremonie oder der Geburt verwendet.

Als weltweit größtes Land, das Kurkuma produziert, exportiert und verbraucht, ermöglicht es Indien, die seit einem Jahrzehnt weltweit stark gestiegene Nachfrage zu befriedigen, wobei es von asiatischen Ländern wie Indonesien, Bangladesch, Pakistan und China unterstützt wird. Auch La Réunion hat sich bei der Herstellung von Kurkuma, insbesondere von Bio-Kurkuma, hervorgetan.

Die Bestandteile von Kurkuma

Curcumin

Curcumin ist der Name des Pigments, das der Kurkuma ihre gelb-orange Farbe verleiht. Seine wichtigsten Eigenschaften sind antioxidativ und entzündungshemmend. Da es nicht wasserlöslich ist, hat es auch die Besonderheit, dass seine Aufnahme durch den Körper reduziert wird. Aus diesem Grund wird empfohlen, Pfeffer-Piperin zusammen mit Kurkuma einzunehmen, um seine Bioverfügbarkeit zu erhöhen.

Einige Studien zeigen auch, dass es die Vermehrung bösartiger Zellen bei bestimmten Krebsarten einschränkt.

Der Kurkuma-Wurzelstock besitzt auch Bestandteile, die gegen Zellalterung (Curcumenon), Stress (Turmeron) und Verdauungsprobleme wirken. Es hilft auch, die natürlichen Abwehrkräfte zu stärken.

Die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten von Kurkuma

Therapeutische Verwendung

In der ayurvedischen und chinesischen Medizin ist die Kurkuma für ihre wohltuende Wirkung bei Gelenk- und Muskelschmerzen, Verdauungsstörungen und Kreislaufproblemen bekannt. Die WHO bescheinigt seine Verwendung bei der Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Arthritis, Menstruationsstörungen, Durchfall oder Hautproblemen.

Religiöser Gebrauch

Kurkuma ist eine wertvolle Gabe an die Götter und begleitet in Indien auch die Toten bei Bestattungsriten. Neben ihnen platziert, nährt es sie auf ihrer Reise ins Jenseits. In Kambodscha und Burma wird es dazu verwendet, die Körper der Verstorbenen zu bedecken.

Kulinarischer Gebrauch

Kurkuma hat nicht nur eine warme Farbe, die Gerichte belebt, sondern wird auch wegen ihres moschusartigen, leicht pfeffrigen und bitteren Geschmacks geschätzt. Als Hauptbestandteil verschiedener Gewürzmischungen findet man Kurkuma in vielen Küchen der Welt: Masalas in Indien (oder Curry), Curry auf La Réunion, Colombo auf den Antillen, Ras-el-Hanout im Maghreb, in der Thai-Küche usw.

Er ist auch eine Alternative zum (teureren) Safran.

Allein verwendet, verfeinert es Gerichte und Zubereitungen: Soßen, Mayonnaise und Senf, Reis, Nudeln oder Kartoffeln, Linsen, Geflügel und weißer Fisch oder auch Muscheln. Auch viele Detox-Getränke setzen auf Kurkuma, z. B. die ayurvedische Golden Milk (Kokosmilch, Kurkuma und Pfeffer).

Kurkuma wird auch als Konservierungsmittel erkannt und verwendet.

Kurkuma ist ein natürlicher Farbstoff und liefert zwei Lebensmittelfarbstoffe (E100, i und ii) sowie einen Textilfarbstoff, der für seine hübsche, gelb-orangefarbene Färbung bekannt ist. Er wird insbesondere zum Färben der traditionellen Kleidung buddhistischer Mönche verwendet.

Kosmetische Verwendung

Kurkuma hat antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften und wird in vielen Hautpflege- und Schönheitsprodukten verwendet: Gesichtsmasken, natürliche Mischung zur Haarentfernung, Haarfärbemittel, Seife und Zahnpasta.

load i18n %}

In welchen Formen kann man Kurkuma zu sich nehmen?

Kurkuma und Phytotherapie

Nahrungsergänzungsmittel: Kapseln, Tabletten, Gummibärchen

Sie kombinieren die Vorteile von starken Antioxidantien aus der Familie der Curcuminoide, wie Curcumin, mit denen von Zink. Sie vervielfachen die Wirkung von Curcuma longa, indem sie seine Aufnahme durch einen Zusatz an Pfeffer-Piperin fördern.

Hier finden Sie unsere erfolgreichsten Nahrungsergänzungsmittel.

Kurkuma-Extrakt

Der sogenannte "normalisierte" Kurkumaextrakt mit 95% Curcuminoiden ist wirksam bei Entzündungen (nehmen Sie das Äquivalent von 200mg bis 400mg/Tag), Verdauungsstörungen (nehmen Sie 1,5ml bis 3ml/Tag)

Tinktur mere

Wird gegen Verdauungsstörungen eingesetzt. Es wird empfohlen, die Kurkuma-Tinktur 10 ml/Tag einzunehmen.

Ätherisches Öl

Kurkumaöl ist aufgrund seines Turmeringehalts reich an Antioxidantien und hilft, die Hautalterung zu bekämpfen.

Kurkumaöl

Dank seiner entzündungshemmenden und wundheilenden Wirkstoffe ist Kurkumaöl ein wertvoller Verbündeter, wenn es darum geht, Ihrer Haut und Ihrem Haar die stimulierende und beruhigende Pflege zukommen zu lassen, die sie brauchen.

Kurkuma als Pulver, frisch oder als Wurzel?

Kurkuma-Pulver

Es handelt sich dabei um das Rhizom, das zu Pulver zermahlen wurde. Als Stargewürz der indischen Küche weckt es die Gerichte mit seiner spritzigen gelben Farbe und die Geschmacksknospen mit seinem moschusartigen und pfeffrigen Geschmack.

Frische Kurkuma und Wurzeln

Frische Wurzeln: Achte darauf, dass die Schale der Kurkuma sauber und von schöner brauner Farbe ist, das Fruchtfleisch sollte fest und gelb-orange sein.

Getrocknete Wurzeln: Sie müssen in Wasser getaucht werden, um sie aufzuweichen, bevor sie in Streifen geschnitten und gemixt werden. Der Geschmack ist dann bitterer und schärfer als bei Kurkumapulver. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Kleidung und Ihre Küche gut schützen, denn Kurkuma ist sehr fleckig!

Das so gewonnene Pulver kann eine Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Kurkuma zum Trinken

Kräutertee und Früchtetee Ingwer Kurkuma Zitrone

Ein Schock-Cocktail, der die Vorteile von Kurkuma, Ingwer und Zitrone vereint, um Verdauungsstörungen, Entzündungen und Infektionen zu bekämpfen, die unseren Organismus schwächen.

Kurkuma lässt sich sehr gut als Tee oder Kräutertee zubereiten. Geben Sie einfach frisch gemahlenes Kurkuma-Rhizom oder Kurkumapulver (2 Teelöffel) in Ihr Heißgetränk. Man fügt Honig und Zitrone hinzu, um einen schlankmachenden und entgiftenden Effekt zu erzielen.

Karottensaft Ingwer Kurkuma

Alle aus frischem Kurkuma hergestellten Säfte sind dafür bekannt, dass sie die in den Rhizomen enthaltenen Wirkstoffe (Curcumin,Turmerin und das ätherische Kurkumaöl, das die Wirkstoffe besser binden kann) bewahren.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und kombinieren Sie vitaminreiche Früchte mit Kurkuma und einem Hauch von Ingwer. So werden die Vorteile der Kurkuma durch den Ingwer dank der Gingerole verstärkt, die die Verdauung fördern und für Spannkraft und Vitalität sorgen.

Bio-Kurkuma

Bevorzugen Sie immer den Kauf von Bio-Kurkuma, da dies umweltfreundliche und die menschliche Gesundheit schützende Produktionsbedingungen garantiert, indem es den Einsatz von Pestiziden, synthetischen Düngemitteln und GVOs ausschließt.

Wo kann man Kurkuma finden und kaufen?

Sie können Kurkumapulver oder frisches Rhizom in Lebensmittelgeschäften (orientalische Lebensmittelgeschäfte, Feinkostläden, Märkte), in Fachgeschäften für Pflanzen- und Aromatherapie oder in E-Shops (Kazidomi, Naturalia) und auf unserer Website kaufen.

Vorteile von Kurkuma

Durch ihre entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften kann Kurkuma bei vielen alltäglichen Beschwerden helfen. Wissenschaftliche Studien belegen seine Wirksamkeit bei bestimmten chronischen Krankheiten und klinische Studien laufen in vielen Bereichen, z. B. bei der Alzheimer-Krankheit.

Vorteile von Kurkuma für die Verdauung

Kurkuma ist einhellig für seine positiven Eigenschaften bei Verdauungsproblemen bekannt: Es hilft bei Magenschmerzen, Übelkeit, Blähungen und Völlegefühl.

Seine Vorteile für die Leber, indem er die Gallenproduktion anregt, erleichtern auch die Verdauung.

In Kombination mit natürlichen Probiotika oder Nahrungsergänzungsmitteln hilft es, die Darmflora auf sanfte Weise wiederherzustellen.

Vorteile von Kurkuma bei Erkältung, Grippe

Als natürliches Anti-Mikrobenmittel und entzündungshemmendes Mittel kann Kurkuma verwendet werden, wenn die unteren HNO-Trakte die Symptome einer Erkältung oder Grippe wie Husten oder Halsschmerzen zeigen.

Der Kurkuma-Sirup von der Insel La Réunion, der die Vorteile von Honig (ein bekanntes natürliches Antiseptikum) und Kurkuma longa vereint, lindert Erkältungshusten und Halsbeschwerden.

Die Wirkung von Kurkuma bei Gelenk- und Muskelschmerzen

Studien haben gezeigt, dass die Wirksamkeit von Kurkuma, 6 Wochen lang täglich 2 g eingenommen, mit der eines entzündungshemmenden Medikaments wie Ibuprofen vergleichbar sein soll.

So ist indischer Safran der ideale natürliche Verbündete bei der Bekämpfung von Arthrose, Schmerzen, die durch Entzündungen der Gelenke und des Muskelgewebes hervorgerufen werden.

Die Vorzüge von Kurkuma bei Geschwüren

Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Kurkuma longa wirken sich positiv auf Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Magengeschwüre und Magen-Darm-Geschwüre aus.

Kurkuma und Krebs

Seit 1985 befasst sich die wissenschaftliche Forschung mit der hemmenden Wirkung von Curcumin auf die Vermehrung von Krebszellen. Die erzielten Ergebnisse scheinen äußerst ermutigend zu sein.

Kurkuma longa wird sowohl zur Vorbeugung gegen Krebs als auch bei der damit verbundenen Behandlung untersucht, insbesondere als Adjuvans während der Chemotherapie.

Die größte Schwierigkeit für die Forscher besteht darin, dass Kurkuma (seine Bioverfügbarkeit) vom Körper aufgenommen werden muss, denn um wirksam zu sein, muss es in großen Mengen eingenommen werden.

Prostata-, Dickdarmkrebs

Die in Kurkuma longa enthaltenen Wirkstoffe reduzieren die Entwicklung von Prostatakrebs, aber auch von Magen-, Bauchspeicheldrüsen-, Leber- und Dickdarmkrebs. Es wurde festgestellt, dass in der indischen Bevölkerung bis zu neunmal weniger Darmkrebs auftritt als in der westlichen Bevölkerung.

Brustkrebs

In Asien gibt es Studien zufolge fünfmal weniger Brustkrebs als in der westlichen Welt.

Kurkuma und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Es scheint, dass Kurkuma auf atherosklerotische Plaques (weltweit die häufigste Todesursache) einwirken kann, die sich auf den Blutgefäßen ablagern und diese schwächen und für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfälle und Herzinfarkte verantwortlich sind. Curcumin mit seinen antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften würde es ermöglichen, die Auswirkungen des schlechten Cholesterins zu reduzieren, Bluthochdruck vorzubeugen und darüber hinaus die Blutzirkulation zu fördern.

Kurkuma und Diabetes

Klinische Tests haben gezeigt, dass Curcumoide, die zur Vorbeugung von Diabetes, insbesondere von Typ-2-Diabetes, eingesetzt werden, wirksam sein können. Neben dem Gewichtsverlust, der bei den Patienten beobachtet wurde, kam es auch zu einer Senkung des Blutzuckerspiegels und einer besseren Ausscheidung von Eiweißen aus dem Urin, die für Nierenversagen verantwortlich sind, das häufig durch Diabetes und Bluthochdruck verursacht wird.

Kurkuma und Augen

Studien zeigen ermutigende Ergebnisse bei der Behandlung bestimmter Arten von Augenentzündungen sowie bei der Verringerung von Ödemen, die nach einer Operation aufgetreten sind.

Wann sollte man Kurkuma einnehmen?

Empfohlene Menge an Kurkuma

Die empfohlene Menge an Curcumin hängt von Ihren Bedürfnissen ab.

Im Allgemeinen wird eine Dosis von 200-300 g Kurkuminoid pro Tag empfohlen. Dies entspricht 4-6 g Kurkuma, was einem Teelöffel entspricht.

Sie können bis zu 500 g einnehmen, wenn Sie sich sportlich sehr intensiv betätigen (z. B. beim Laufen). Die Einnahme von Kurkuma vor oder nach dem Sport hilft bei Gelenk- und Muskelschmerzen und fördert die Erholung.

Kann man Kurkuma jeden Tag einnehmen?

Der tägliche Verzehr von Kurkuma longa ist nicht gesundheitsschädlich, aber es wird dringend empfohlen, sich an die Tagesdosis zu halten. Die Einnahme sollte vorzugsweise während der Mahlzeiten erfolgen. Durch die Aufnahme von Fetten kann Kurkuma besser aufgenommen werden.

Kurkuma-Getränke können auf nüchternen Magen genossen werden, wobei die Menge von zwei Tassen pro Tag nicht überschritten werden sollte.

In der Kur

In Form von Nahrungsergänzungsmitteln (oder einer anderen konzentrierten Form von Curcuminoiden) ist es ratsam, eine Kur von zwei Wochen nicht zu überschreiten.

Die Schönheitsvorteile von Kurkuma

Vorteile von Kurkuma für das Gesicht

Kurkuma als effektiver Anti-Aging-Verbündeter

Das in der Kurkuma Longa enthaltene Curcumin bekämpft die Wirkung freier Radikale (UV-Strahlen, Umweltverschmutzung, Stress, Tabak), die für die vorzeitige Alterung der Zellen verantwortlich sind. Seine antioxidativen Eigenschaften werden durch das in der Pflanze enthaltene Vitamin C verstärkt, das auch an der Zellerneuerung und der Aufrechterhaltung der Spannkraft des Gewebes beteiligt ist.

Kurkuma gegen Akne und Mitesser

Kurkuma ist ein starkes entzündungshemmendes Mittel, das die Entstehung von Mitessern und Mitessern hemmt, die durch Entzündungen der Talgdrüsenfollikel entstehen, die durch die Ansammlung von Talg verstopft sind. Als natürlicher Verbündeter in Ihrer Gesichtspflege-Routine, in Form einer Maske und/oder eines Peelings, hilft Ihnen Kurkuma, Ihre Haut wieder klar und rein zu bekommen.

Kurkuma zur effektiven Bekämpfung von Gesichtsflecken

Braune Flecken im Gesicht gehören zu den Unvollkommenheiten, auf die man gerne verzichten würde. Sie sind nicht nur altersbedingt, sondern treten auch auf, wenn Aknepickel schlecht verheilt sind, oder manchmal während der Schwangerschaft. Da Kurkuma die Melaninproduktion (die die Hyperpigmentierung der Haut verstärkt) hemmt, kann es die Wirkung dieser braunen Flecken verringern. Wenn Sie jeden Tag 15 Minuten lang eine Gesichtsmaske aus Kokosöl, Honig und Kurkuma auftragen, versorgen Sie Ihre Haut mit Feuchtigkeit und unterstützen die Regeneration der Hautzellen.

Kurkuma und Aufhellung der Haut

Für diejenigen, die schwarze oder sehr braune Haut haben und diese aufhellen möchten (Dyspigmentierung), kann eine Gesichtsmaske aus Kurkuma, Honig und Joghurt (oder Milch) ebenfalls wirksam sein.

Die Vorteile von Kurkuma als Sonnenschutz

Laut dem amerikanischen Professor Adam J. Friedman von der Universität Washington ist Curcumin ein guter Sonnenfilter, der in Kombination mit einer Feuchtigkeitscreme als Ersatzcreme dienen kann, falls Sie Ihre Sonnencreme vergessen haben sollten.

Verwendung von Kurkuma zur dauerhaften Haarentfernung

Inspiriert von dem Wissen und den Praktiken indischer Frauen scheint sich die Kurkuma-Lösung als Mittel zur dauerhaften Haarentfernung zu bewähren. Von dichten Haaren an den Beinen über widerspenstige Haare am Bauch bis hin zum einfachen Flaum um den Mund - mit der orientalischen Haarentfernung mit Kurkuma wird die Haarzwiebel geschwächt und das Auftreten von Haaren ohne Reizungen oder Rötungen begrenzt.

Kurkuma, gemischt mit Kichererbsenmehl und einem Milchprodukt, ist der Hauptbestandteil dieser sanften Pflege, den Sie auf den zu behandelnden Bereich (Gesicht, Beine, Bauch) auftragen können, bevor Sie ihn mit Wasser und einem Peeling reinigen. Dies erleichtert die Entfernung von Unreinheiten und hinterlässt Ihre Haut sauber und frisch.

Die Vorteile von Kurkuma für das Haar

Die antiseptischen Eigenschaften von Kurkuma in Verbindung mit ihrem Zinkgehalt sorgen dafür, dass die Kopfhaut gereinigt wird und weniger fettiges Haar entsteht, dass Juckreiz (z. B. im Zusammenhang mit Ekzemen) gelindert wird und Schuppen, aber auch Haarausfall reduziert werden.

Kurkuma und weiße Haare

Das in der Kurkuma longa enthaltene Curcumin ist ein starkes Pigment, das Ihr weißes oder hellbraunes Haar sanft färbt. Tipp, um die Lichtreflexe von hellem Haar zu intensivieren: Geben Sie einen Hauch Henna in Ihre Mischung!

Kurkuma und Haarwachstum

Dank der Wirkung von Zink, das auf natürliche Weise die Blutzirkulation im Körper fördert, regen Haarmasken mit Kurkuma in Verbindung mit tiefen Kopfhautmassagen das Haarwachstum an und beugen der Gefahr von Haarausfall vor.

Haarmasken mit Kurkuma herstellen

Um die reinigende und stimulierende Wirkung von indischem Safran auf das Haar zu nutzen, können Sie Olivenöl mit einigen Teelöffeln Kurkuma und Honig mischen. Lassen Sie die Maske 15 Minuten einwirken und spülen Sie sie mit einem PH-neutralen Shampoo aus.

Die zahnaufhellenden Eigenschaften von Kurkuma

Neben seinen entzündungshemmenden Eigenschaften, die Zahnfleischentzündungen und andere Zahnprobleme reduzieren, ist Kurkuma ein ebenso wirksames natürliches Mittel wie Kohle oder Backpulver, um schöne weiße Zähne zu bekommen oder zu behalten. Sein ausgeprägter pfeffriger Geschmack kann überraschend sein, daher wird er oft mit einem ätherischen Minzöl kombiniert, das ihn abschwächt.

Kurkuma-Zahnpasta selbst herstellen

Sie können versuchen, Ihre eigene Zahnpasta herzustellen, indem Sie dem pflanzlichen Kokosöl 2 Teelöffel Kurkuma sowie einige Tropfen Minzextrakt hinzufügen. Für einen noch stärkeren Bleicheffekt können Sie ruhig einen Teelöffel Backpulver hinzufügen.

Die Wellness-Tugenden von Kurkuma

Vorteile von Kurkuma für den Schlaf

Durch die Verringerung von Cortisol, dem Hormon, das für Stress verantwortlich ist, erleichtert Kurkuma longa das Einschlafen.

Das ayurvedische Getränk Moon Milk (eine Mischung aus Milch und verschiedenen Gewürzen wie Kurkuma, Zimt, Muskatnuss und Ashwagandha, dem indischen Ginseng) wird Ihnen helfen, wieder wie ein Neugeborenes zu schlafen.

Die Vorzüge von Kurkuma für das Gehirn

Kurkuma und Gedächtnis

Einige laufende Studien befassen sich mit den Vorteilen von Kurkuma bei Entzündungen im Gehirn, die für Gedächtnisstörungen verantwortlich sind, insbesondere bei Menschen, die an Alzheimer und damit verbundenen kognitiven Störungen leiden.

Kurkuma und Depressionen

Forscher untersuchen die neurotransmittierende Wirkung von Kurkuma auf das Glückshormon Serotonin, das bei depressiven Menschen mangelhaft ist, um eine natürliche Alternative zu Antidepressiva zu finden.

Kurkuma und Schlankheit

Kurkuma hilft bei der Fettverdauung und regt die Ausscheidung von Fetten durch den Körper an. In Verbindung mit regelmäßigem Sport und einer ausgewogenen Ernährung hilft Kurkuma longa nachweislich bei der Gewichtsabnahme und der Bekämpfung von Fettleibigkeit.

Reguliert den Appetit und ist auch ein sehr guter Begleiter während einer Diät.

Hier finden Sie die Top-Liste unserer natürlichen Detox-Produkte.

Kurkuma & Menstruation

Kurkuma wird bei Amenorrhoe (Ausbleiben der Menstruation) empfohlen, da es das Blut verdünnt.

Seine entzündungshemmenden Eigenschaften könnten Menstruationsschmerzen lindern, aber Vorsicht bei Menstruationstypen mit Blutungen, da Kurkuma den Menstruationsfluss verstärken könnte.

Kurkuma und Kontraindikationen: Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Allergien gegen Kurkuma

Anzeichen für eine Allergie oder Überdosierung von Kurkuma sind: Hautausschlag, Pickel, trockener Mund, Blähungen und Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Die WHO rät davon ab, Kurkuma während der Schwangerschaft und Stillzeit zu konsumieren, es sei denn, es wird als Nahrungsmittel verwendet.

Da Kurkuma außerdem bei ausbleibender Menstruation verschrieben wird, ist eine Kur mit Kurkuma für schwangere Frauen nicht empfehlenswert.

Kinder und Kurkuma

Die Einnahme von Kurkuma in hohen Dosen wird von der Europäischen Arzneimittel-Agentur für Personen unter 18 Jahren nicht empfohlen, es sei denn, es wird für die Ernährung verwendet.

Wechselwirkung mit Medikamenten

Kurkuma und gerinnungshemmende Behandlung

Es wird empfohlen, die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten und eine Kur mit Kurkuma zu vermeiden, da Kurkuma die blutverdünnende Wirkung der Medikamente verstärkt, was zu Blutungen, Nachblutungen und Blutergüssen führen kann.

Kurkuma und Antazidabehandlung

Kurkuma bremst die Wirkung von säurehemmenden Medikamenten gegen Magensäure (Reflux) und die Heilung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren.

Kurkuma und antidiabetische Behandlung

Es ist nicht ratsam, eine Diabetesbehandlung und eine Kur mit Kurkuma zu kombinieren, da es zahlreiche Nebenwirkungen gibt (Unterzuckerung, übermäßiges Schwitzen, Zittern, Sehstörungen, Schwindel).

Kurkuma und entzündungshemmende Behandlung

Einigen Studien zufolge wirkt Kurkuma genauso entzündungshemmend wie Paracetamol, es besteht also die Gefahr einer Überdosierung.

FAQs zu Kurkuma

Macht Kurkuma die Gesäßmuskeln dicker?

Zwar wird eine der Tugenden von Kurkuma häufig mit Zellwachstum und besserer Erholung nach intensiver sportlicher Betätigung in Verbindung gebracht, doch gibt es keinen Beweis dafür, dass Kurkuma allein den Po dicker macht.

Ist Kurkuma ein Aphrodisiakum?

Kurkuma gehört zur selben Familie wie Ingwer und soll in der ayurvedischen Medizin als natürliches Stimulans für die Libido wirken.

Verursacht Kurkuma Harnwegsinfektionen?

Nein, antimikrobiell, es kann sogar zur Vorbeugung eingesetzt werden.

Warum Kurkuma & Zimt kombinieren?

Zimt, wie Ingwer, Zitrone, schwarzer Pfeffer, oft in Verbindung mit Kurkuma, mit dem sie die Vorteile für die Verdauung teilen.

Picture of Humasana's founders

Wer ist Humasana?

Ihr Körper ist heilig und wir sind uns dessen bewusst. In unserem Online-Drogeriemarkt bieten wir Ihnen eine anspruchsvolle Auswahl an sauberen und wirksamen Gesundheits- und Schönheitsprodukten. Unser Team ist jeden Tag auf der Suche nach den besten Nahrungsergänzungsmitteln, Gesichtspflegeprodukten, Körper- und Haarpflegeprodukten, Hygieneprodukten, Produkten für Mütter und Kinder, phytotherapeutischen Lösungen sowie Gesundheitszubehör für den Alltag.

Unsere Mission: Wir wollen Ihnen helfen, mit sauberen Produkten auf Ihre Gesundheit zu achten. In den Dermo-Kosmetik- und Gesundheitsprodukten, die wir Ihnen anbieten, sind keine umstrittenen Inhaltsstoffe enthalten. Kümmern Sie sich um Ihre Gesundheit - mit gutem Gewissen!